Während meines Studiums stand immer wieder das Beziehungsgeflecht Gesellschaft-Sprache-Literatur im Mittelpunkt meines wissenschaftlichen Interesses. In meiner Abschlussarbeit The Construction of Otherness in Colonial Literature beschäftigte ich mich mit der Festschreibung und Tradierung des Afrika-Bildes im britischen Koloniolroman des späten neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhunderts.

Meine Arbeit als Übersetzer speist sich so zum einen aus der fachlichen Expertise im engeren Sinn (staatlich geprüfter Übersetzer), zum anderen aus dem Reservoir an Techniken, Strategien und Expertenwissen einer fundierten literaturwissenschaftlichen Ausbildung.